Jerusalem DC – Davids Capital

Offenbar hat Trump gefallen daran, Wahlversprechen einzuhalten und in Rekordtempo umzusetzen. Könnten auch andere Regierungschefs der westlichen Zivilisation diese Attitüde ihr eigen nennen, die heutige Presse- und Phrasenindustrie wäre mit der Einordnung politischer Entwicklungen wohl nicht so überfordert. Und auch die wachsende Politikverdrossenheit wäre wohl eine andere.

Die formelle Anerkennung von Jerusalem als neue Hauptstadt Israels ist nicht nur ein historischer Meilenstein in dem ewig dauernden orwellschen Krieg ist gleich Friedensprozess um ein paar Steine und eine Menge Sand. Weiterhin offenbart und neutralisiert der Schritt mal eben gute hundert Jahre an Ansichts-Folklore und das nur mit einem Federstrich.

Ob jetzige Kommentatoren der Aktion wirklich um weitere Nahost-Konflikte besorgt sind, bleibt fraglich. Was sie wohl noch mehr fürchten, ist das Trumps Deals und Politik am Ende tatsächlich zu Frieden in und um Israel führt.

weiterlesen