Nach Trump-Meeting: Intel investiert 7 Mrd. US$

Nach einem Treffen mit Präsident Trump steht fest: Intel investiert 7 Mrd. in eine neue (alte) Fabrik in Arizona. 3000 neue Jobs sollen so direkt beim Chip-Giganten entstehen.

Eine Meldung die so gar nicht in redaktionelle Leitlinien passen möchte. Wäre ja noch schöner, wenn unter Donald Trump tatsächlich Arbeitsplätze geschaffen werden. Und so greift der Behauptungs-Journalist zur Vorgeschichte dieses Projektes und sieht die große Täuschung der Öffentlichkeit durch Intel.

Doch lassen sie sich nicht täuschen, Ursache ist hier maximal Enttäuschung. weiterlesen

Nach Madonna nun der Ayatollah

Was haben der Ayatollah und Anti-Trump Protester gemeinsam?

Neben einem exzentrisch wirkenden Kleidungsstil gäbe es noch die Tatsache, dass einst aufgebrachte studentische Bewegungen mit friedvollem Einsatz von Knüppeln und Steinen den Sturz des Schahs begleiteten. Auch heute verbindet die beiden Lager wieder eine Person: Sie ahnen schon wer.

Und so wie die Protestler in Washington verkündet Ayatollah Ali Khamenei, dass Trump die wahre moralische Korruption von Amerika repräsentiere.

Bei aller verbindender Sympathie der beiden Lager unliebsamen politischen Gegnern notfalls auch mit Gewalt und Morddrohungen entgegenzutreten. Uneinig sollten diese aber bei der Frage nach der Herkunft des Islamic State sein. Wo Anti-Trump Protestler auf ihr globalistisches Führer-Idol nie etwas kommen lassen würden, geht der Ayatollah doch einen Schritt weiter. Und ist damit neben Erdogan der zweite Volksvorsteher, der die Fragen aller Fragen zu beantworten weiß.

weiterlesen

Essen à la carte

Obama hat sie alle satt gemacht – mit Food-Stamps, zu deutsch: Lebensmittelkarten. Yes, Obama can wahre Wunder vollbringen. Neben der Arbeitslosenstatistik wuchsen auch die Kosten und die Zahl der Empfänger von Lebensmittelkarten zu neuen Größenordnungen heran.

Wie bei sinkender offizieller Arbeitslosenquote, die Anzahl ausgegebener Lebensmittelkarten steigen kann, bleibt eines der großen Rätsel der Obama-Administration.

Auch an dieser Zahl wird sich Donald Trump beweisen müssen. Die Tatsache, dass 44 Millionen der US-Einwohner auf Unterstützung durch den Staat angewiesen sind, um überhaupt Essen auf den Tisch zu bekommen, sagt wesentlich mehr über den Zustand der USA aus, als jede hin jonglierte Arbeitslosenquote.
weiterlesen

Der Erlöser-Komplex

Dachten sie, die neuerliche Emporhebung des George Soros zum Bürgerrechtler wäre an pathologischem Wahnwitz nicht zu toppen? Unterschätzen sie bitte nicht den SPIEGEL. Dessen Geheimnis, um immer neue betreuungspflichtige Verlautbarungen zu generieren, kann nur in einem internen Wettkampf begründet liegen. Neuester Tabellenführer: Prof. Christian Stöcker.

Mit seinem brillianten Schachzug, Donald Trump die Errichtung eines Unterdrückungsregimes zu unterstellen, vor dem uns nur die NSA beschützen kann, spielt er sich ganz vor ins Feld.

Ob der Professor das Tempo wird halten können? Immerhin hat Jakob Augstein schon oft gezeigt, wie er mit links, alles bisherige in seinen Windschatten zu stellen weiß.
weiterlesen

BuzzFeed entschuldigt sich wegen “Fake-Dossier” über Trump

BuzzFeed wird verklagt.

BuzzFeed ist der Herausgeber des berühmten 35 seitigen Dossier über angebliche russische Kontakte von Trump und seiner Mannschaft bis hin zur Unterstellung von pervertierten sexuellen Vorlieben des neuen Präsidenten.

Nach viel medialer Aufregung stand schnell fest, das gegen Bezahlung generierte Dokument ist von vorne bis hinten erstunken und erlogen.

Dennoch kein Grund für die ganze Phalanx an medialen Dreckschleudern wie zum Beispiel CNN, New York Times bis hin zu deutschen Pendanten, das Dossier als neue Wahrheit in die Welt zu multiplizieren. Warum auch nicht, es ging ja nur gegen einen: Donald Trump.

Kleiner Test:
Wie würden sie reagieren, wenn sie abends in der Tagesschau erfahren, dass sie Prostituierte dafür bezahlt haben sollen, vor ihren Augen in ihr Hotelbett zu pissen?

Ziemlich geschmacklos oder? Aber genau das ist einer der haltlosen Vorwürfe, den das Dossier über Donald Trump verbreitet.

Und wie reagiert der Tross der Anti-Trump Journaille? Er echauffiert sich noch in allen Farben darüber, wie Donald Trump es auch nur wagen kann, ausgerechnet sie als Fake-News Verbreiter zu degradieren und sie als Journalisten ablehnt. Selten hat das, was man als 4. Macht im Staat bezeichnet, seine pathologisch schwer gestörte Selbstwahrnehmung so offen zur Schau gestellt.

weiterlesen