Bleiche spritzen – der simulierte Journalismus

 

Trump will Desinfektionsmittel spritzen. Trump will Bleiche spritzen. Trump will ….

Es ist schon erstaunlich, was Trump alles angeblich will, wenn man nachdem geht, was der sogenannte “Qualitäts-Journalismus” verbreitet. Der Aufreger um Bleiche, Desinfektionsmittel, Spritzen und Trump war unüberhörbar. Muss er auch sein, wenn selbst die humorlosen Spätzünder von der ZDF Heute Show darauf triggern.

Natürlich hat Trump nie davon gesprochen, Bleiche oder Desinfektionsmittel zu spritzen. Aber Englisch ist eben auch keine ganz einfache Sprache. Und nur zu gerne hört die vorgefasste Meinung eben das, was sie hören möchte. Das sagt gleichzeitig auch wieder viel über intellektuelle Verfassung der heutigen Journaille aus.

Was ist es nur für eine Welt, in der man ernsthaft darüber debattieren muss, ob Haushaltsreiniger intravenös gespritzt gehören?  Was mag da sonst im Kopf der Schmierfinken vorgehen, welche tatsächlich zu glauben, der mächtigste Mann der Welt ruft zum Spritzen von Reinigungschemikalien auf? Kleine Überraschung, dieses Verhalten, welches auch ohne Umschweife im Film “Idiocracy” hätte mit eingebaut werden können, nimmt seinen Anfang bei Richard Nixon.

weiterlesen

Donald Trump: Die 8 größten Corona-Lügen

Der Kampf gegen die Corona-Pandemie ist nicht nur ein medizinischer, er ist auch ein politischer und damit selbstverständlich auch ein medialer. Der Begriff Kampf ist dabei noch reichlich untertrieben.

Es ist ein Schlachten bis aufs Blut, um ja nicht die Deutungshoheit zu verlieren. Denn die Corona-Pandemie bietet die einmalige Chance, verlorenen Boden im Kampf um die Köpfe der Massen wieder gut zu machen. Ganz vorn in der Frontlinie steht natürlich das Weiße Haus und Donald Trump.

Sie kennen die dazugehörigen Schlagzeilen und gereichten Deutungen. Gleich ob Schweregrad der Pandemie, katastrophales Krisenmanagement, Verleugnen, Vertuschen, Schuld abwälzen – überall nimmt die USA dank Donald Trump den Spitzenplatz ein.

Diese Darstellung liest sich leicht, verkauft sich gut und besorgt gute Klickraten. Die Sache hat nur leider einen Haken – sie stimmt nicht.

weiterlesen

COVID-19 Wer hat den Virus besser im Griff

Die Pandemie bringt alles zum Stillstand, bis auf die Geschmacklosigkeit, aus der größten globalen Katastrophe der Neuzeit, auch noch ideologische Propaganda schlagen zu wollen.

Wie käme man auch dazu, gerade jetzt, das Hetzen, Wahrheitsverzerren und Niederschreiben des erklärten Erzfeindes Donald Trump einzustellen oder wenigstens zu pausieren? Die altbekannten Gesichter und Miet-Meiner wie zum Beispiel von Spiegel oder Welt.de beweisen auch dieser Tage: Es mangelt ihnen nicht nur an logischem Sachverstand, um komplexe Vorgänge richtig zu erfassen. Offenbar gab es auch so etwas wie eine gute Kinderstube bzw. Erziehung nicht, welche einem genau jetzt solch unsägliche Propaganda-Schlachten untersagen sollte.

Aktuell übertönt man sich mit Zitaten von nie getroffenen Aussagen natürlich von Donald Trump und selbstverständlich einer Glaskugelschau, welche besagt, dass die USA die Pandemie (anders als in Deustchland und Rest-EU…) so gar nicht im Griff haben und das ausgerechnet der US-Präsident ein Potenzierer der Virus-Krise sei.

Ok, Ok, OK – dann schauen wir doch mal auf die aktuellen Zahlen:

 

 

Man wird ihnen vielleicht unterstellen, dass ja in den USA nicht so viel getestet wird, was wohl eher ein Argument der Propaganda-Not als ein vergleichbarer Fakt ist. So wie in Deutschland, wird auch in den USA getestet, wer entsprechende Symptome aufweist. Bei weniger Symptomen, erfolgen ergo auch weniger Test.

Und während Test-Kapazitäten für die EU unbekannt sind und in Deutschland die Labore pro Tag 12.000 Untersuchungen bewerkstelligen können. Haben die USA mittlerweile Schnell-Test-Verfahren, welche binnen 3 Stunden ein Ergebnis liefern.


 

Michael Avenatti schuldig gesprochen – 42 Jahre Knast?

Michael Avenatti ist von einem Bundesgericht in New York der versuchten Erpressung des Sportausstatters NIKE in allen 3 Anklagepunkten für schuldig gesprochen worden.

Embed from Getty Images

Michael Avenatti kennt man in Deutschland wohl noch als den smart auftretenden und rechtschaffenden Anwalt, der einst zusammen mit Stormy Daniels und einer Ansammlung “peinlicher Enthüllungs-Märchen” Donald Trump stürzen wollte.

In den USA wird mittlerweile Michael Avenatti selbst bei der Washington Post unter seinem Beinamen “Creepy Porn Lawyer” geführt. Der Anwalt ist halt recht umtriebig gewesen und das nicht nur in Bezug auf Stormy Daniels und Donald Trump, was ihn nun mehreren Jahrzehnten Gefängnis entgegen blicken lässt.

Aber keine Angst, auf Pole-Dance wird Avenatti wohl auch da nicht verzichten müssen. Nur findet der dann eher an der Duschstange des Gemeinschaftswaschraumes statt und der “Creepy Porn Lawyer” wäre die Attraktion des Abends.

weiterlesen

Thüringen: Kemmerich ist alternativlos

Wie immer – der kleinste Kasper am Tisch macht den größten Rabatz.

Embed from Getty Images

Und Dr. Angela Merkel kippt von Südafrika her richtig Öl ins Feuer. Mit der Folge, dass noch vor dem 24h-Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich eben Christian Lindner das große politische AUS ereilen wird.

Thomas Kemmerich ist zwar vermeintlich schon von seinem Amt zurückgetreten, weg ist er damit noch lange nicht. Der Teufel steckt im Detail.

Anders verhält es sich beim stets von DEMOKRATIE heuchelnden aber kommunistisch rumfuchtelnden Partei-Kollegen Lindner. Da ist ab Freitag dann wohl schon Schicht im Schacht. Ob die Nähe zum falschen Propheten Friedrich Merz hier mit rein spielt – eine reine Vermutung.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Vielleicht nutzt die Kern-CDU jetzt den aus Südafrika kommenden Anstoß, um sich endlich eine solide und wahrhaft dem Land Deutschland verschriebene Spitze zu geben – also eben nicht Friedrich Merz. Zeitlich betrachtet ist es dafür aber noch einen Hauch zu früh. Zuerst setzt Dr. Angela Merkel ihr Vorhaben um, Björn Höcke in Amt und Würden zu heben.

Klingt jetzt verwirrend?  Also dann der Reihe nach.

 

weiterlesen