Keine Beweise für Russland-Verbindung

Bildlink zu Reuters-Video: “No evidence yet of Trump team-Russia links” Mo. 27.Februar 2017

 

Für eine Verbindung zwischen Donald Trump, seinem Wahlkampfteam und Russland gibt es keine Beweise.

So die Kernaussage von Devin Nunes dem Vorsitzenden des Kongressausschusses in einer Pressekonferenz am vergangenen Montag. Auch der ehemalige Nationale Sicherheitsberater Michael Flynn wurde “rehabilitiert“.

Seit diesem Mittwoch steht nun auch Justizminister Jeff Sessions unter schweren Beschuss. Sein angebliches Vergehen ist aber weniger ein Problem der Nationalen Sicherheit. Vielmehr handelt es sich um eine Fehlfunktion der akustischen Wahrnehmungsqualität sozialistischer Gehörgänge, Fakten richtig aufzunehmen. Es wird also in Zukunft noch viel für Devin Nunes und seine Detektive zu tun geben.

weiterlesen

Leaks und Whistleblowing im Weißen Haus

Der unkritische Journalist von heute fühlt sich durch die neue US-Präsidentschaft bedroht. Seine Arbeit und insbesondere die seiner zutragenden Quellen wären durch die Liga der US Demokraten viel besser geschützt. So wie es unter Obama nach seinem Ansinnen der Fall gewesen ist. Wenn er sich nicht auch da ganz grundlegend täuscht.

weiterlesen

John McCain und seine “Brüder”

Senator John McCain umringt von 3 gern als gemäßigt dargestellten syrischen Rebellen. Nicht im Bild, beim Treffen aber mit anwesend: Selim Idriss, ehem. Kommandant der Freien Syrischen Armee. Die Identität der Personen 1, 3 und 4 gilt als unstrittig. Dies wäre an sich schon ein Skandal, aber großes Interesse genießt Nr. 2. Selbst wenn es sich dabei nicht um IS Führer Al-Baghdadi sondern um Abu Youssef handeln sollte, entschärft es den Fall keineswegs. Der unbeachtete “Brüller” steht vorn rechts im Bild. Weitere Infos im Artikel.

 

Kennen sie die Folge, wo Al Bundy von einem Richter offiziell als dumm erklärt wird? Vielleicht erinnern sie sich, wenn wir etwas näher auf John McCain einer Person aus der Keating Five – Affäre geblickt haben.

weiterlesen

70% der Welt sind (ge)sicher(t)

Die 53. Münchner Sicherheitskonferenz startet

Vom 17. bis zum 19. Februar versammelt man sich wieder in München, um die Welt ein wenig sicherer zu machen. Aber warum eigentlich? In 2016 hat der Präsident des Friedens und des Nobelpreises seine Special Forces in 138 Staaten der Welt zu Operationen entsandt. Der Laden müsste ja jetzt langsam mal sauber, eh sicher sein.

Infographic: U.S. Special Forces Deployed To 70% Of The World In 2016 | Statista Sie finden mehr Statistiken bei Statista

Weiteres Novum seit 2016. Die Obama-Regierung ist die erste in der Geschichte der Vereinigten Staaten, die sich jeden einzelnen Tag ihrer Amtszeit im Krieg befand.

Vielleicht ist die globale Sicherheits-Prognose für 2017 gerade deswegen so gut, wie lange nicht mehr, weil in Washington ein anderer Wind weht? Es kann aber auch mit daran liegen, dass ein berühmtes Gesicht bei der diesjährigen Sicherheitskonferenz nicht mehr zu sehen sein wird, so denn die offizielle Teilnehmerliste bleibt, wie sie ist:

ZBIGNIEW BRZEZINSKI

weiterlesen