Donald Trump – die anderen Hintergründe

“Zentralbank ist die Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln”

www.mark-wirtschaft.de

 

Donald Trump zu verstehen und nachzuvollziehen ist nicht immer einfach. Dabei ist das, was sich in den USA vollzogen hat, nicht unlogisch. Und selbstverständlich ist es kein singuläres Ereignis, eine Art zufälliger Betriebsunfall, der nur auf die USA beschränkt ist.

Wer seit der Finanzkrise immer noch geglaubt hat, Obama und US-Demokraten tuen Gutes für den Globus und das Fortkommen der menschlichen Zivilisation. Und das fortwährende Verpulvern von Vermögen in einem Konstrukt namens Euro wäre der einzige Weg, um Seelenheil zu erlangen, der hat mit Donald Trump natürlich seine Schwierigkeiten.

Das Problem beim heutigen Blick auf den Globus ist, ohne ein gewisses Verständnis von Finanzen und Wirtschaft, werden sie gar nicht in der Lage sein, die politischen Geschehnisse richtig einzuordnen. Demnach ist es nur zu vertsändlich, warum die heutige Massenmedienindustrie den Stuss vom Stapel laufen lässt, den sie tagtäglich fabriziert und für Information hält.

Lassen sie sich darauf ein und sie werden sehen, wieviel von dem, was sie bisher nur als heilloses Chaos interpretiert haben, sich mit einmal in Wohlgefallen und als Schritt in die richtige Richtung verwandelt.

REALTRUMPNEWS.NET wird es auch weiterhin geben. Für ein tiefergehendes Verständnis wird die oben beworbene Domain mehr als hilfreich sein.


240.000 neue Jobs – Monat für Monat

Vor der Wahl versprach Donald Trump den größten Jobmotor aller Zeiten zu schaffen. Ok, wir kennen ja die amerikanische Vorliebe für markige Sprüche und Superlative. Der Rest der Welt muss aber aufpassen, wenn es so weiterläuft, bekommt Donald Trump auch dieses Versprechen noch umgesetzt.

2 Millionen neue Jobs in 2017. 720.000 neue Jobs in den ersten 3 Monaten in 2018.

Und das bei fallenden Aktienkursen?

 

Mit etwas volkswirtschaftlichen Grundwissen stellt sich ihnen diese Frage nicht. Erinnert sei nochmal an den Artikel vom 10. Februar 2018 – “Aktienabsturz – Nicht Crash sondern Change”.

In seiner ersten Pressekonferenz hat Trumps Notenbankchef ganz klar aufgezeigt, wohin die Reise geht und was der neue geldpolitische Rahmen ist, der den Jobzuwachs bewirkt. Um das Zauberwort Inflation kommen sie dabei nicht herum. Der permanente Druck eben dieser ominösen Kraft ist existent und das bedingt dann auch die entsprechenden Maßnahmen der Federal Reserve.

Man muss halt die Formel für Inflation und die Fakten richtig kennen, dann ist man auch nicht genötigt, den ganzen lieben Tag lang einen Stuss von Deflation daher zu schreiben, welche zur Zeit gar nicht da ist – außer in den Portfolios von ein paar weltfremden Aktienheinis und gescheiterten Vermögensgurus.

Vereinfacht ausgerückt:

Inflation = Geldmenge x Umlauf des Geldes / Bruttoinlandsprodukt

Durchdenken sie die Formel, dann verstehen sie auch, warum die Federal Reserve hier hart an der Zinsschraube dreht und bis Herbst 2018 ca. 600 Mrd. US$ aus dem Geldumlauf per Bilanzverkürzung absaugt und sogar absaugen muss.

Das ist halt der wesentliche Unterschied zwischen der Neu-Keynesianischen Wirtschaftspolitik des Donald Trump im Vergleich zur GAFA-Ökonomie (Google, Apple, Facebook, Amazon) des Obamas und der Anbetung des Monetarismus-Monsters von Milton Friedman.

Keynes funktioniert halt wirklich, wenn es darum geht, Wohlstand an alle zu verteilen. Monetarismus ist nur für wenige gut. Und diese Wenigen sind es eben, die heute am meisten rumschreien, weil ihnen die Komfortzone abhanden kommt.

Wenn sie mehr über das volkswirtschaftliche Wesen der Inflation erfahren wollen und warum Donald Trumps wirtschaftspolitik funktioniert: www.mark-wirtschaft.de

 


Es wird keinen Krieg geben!

Und schon gar keinen zwischen Russland und den USA.

 

 

Es ist noch gar nicht lange her, da galt jeder, der vor Untergang, Crashes oder diversen Weltkriegsszenarien warnte als hoffnungsloser Paranoiker und Verschwörungstheoretiker. Also entweder ist an Chemtrails wirklich etwas dran oder es gibt einen ernsthaften Engpass bei Alufolie.

Blickt man derzeit durch diverse Gazetten und Medien, dann ergeht sich alles nur noch in der Hysterie eines kommenden 3. Weltkriegs. Was sonst nur für Schlagzeilen in verschwurbelten Blogs sorgte, schwabt jetzt über den Tellerand und erreicht auch die Massenverblödungsindustrie. Selbst der bestellte Wahrheits-Erklärblozen Dirk Müller, der dann und wann mit dackeligem Hundeblick auch dem Schlafmichel eine ganz kleine Dosis an Verschwörungs-Wahrheit zu meist aus dem Bereich Finanzen bei Markus Lanz vortragen darf, sieht nun die Welt vor dem 3. Weltkrieg angekommen.

Bild: crashkurs.com

 

 

Um es nochmal zu betonen:

Weder Donald Trump wird Truppen gegen Russland marschieren lassen. Noch wird Russland die Amerikaner angreifen! Und alles andere bleibt politisches Theater!

 

Der Russe hat derzeit ganz andere Sorgen. Seine verfügbare Energie und Ressourcen stecken in den Überlegungen, welche Story über Gift er denn nun der Welt verkaufen möchte? Und die bis dato von linken Spinnern zelebrierte Trump-Putin-Wahlbeeinflussung-und-Geheimnisverrats-Verschwörung hat mehr als nur Schlagseite.

 

REALTRUMPNEWS.NET ist nicht die geeignete Seite, um über größere geopolitische Zusammenhänge und Entwicklungen zu sprechen. Hier geht es nur darum, gegebene Fakten in Bezug zu Donald Trump und seiner politischen Epoche zu vermitteln. Wenn sie weiter zu den Hintergründen vordringen möchten – ganz unten auf dieser Webseite finden sie einen Link, wo dieses Ansinnen garantiert bedient wird. Oder sie besuchen direkt MARK-WIRTSCHAFT.DE

 

weiterlesen