Clintons Email Skandal ist zurück | Bundesrichter verhört oberste Obama-Administration und Hillarys Assistenten unter Eid

Obamas UN-Botschafterin Susan Rice, sein Berater Ben Rhodes, Hillary Clintons Wahlkampfberater Jacob Sullivan, der stellv. FBI Direktor Bill Priestap müssen seit Dienstag den 15.01.2019 unter Eid aussagen.

 

Zusätzliche verfügte Bundesrichter Royce C. Lamberth, dass 8 weitere hochrangige Mitarbeiter des US Außenministeriums von Obama und Assistenten von Hillary Clinton unter Eid aussagen müssen. Darunter auch Hillary Clinton selbst.

 

 

Gegenstand des Prozesses ist es, festzustellen, ob Hillary Clinton in ihrer Funktion als Außenministerin, ihren berühmt berüchtigten “privaten Email-Server” dafür benutzt hat, die Offenlegungs- und Archivierungsvorschriften des Regierungsapparates zu umgehen.

Auf deutsch: Hat Hillary Clinton ihren eigenen Email-Server dazu betrieben, um bestimmte dienstliche Absprachen und Abreden als Außenministerin der Vereinigten Staaten von Amerika vor den Augen des Kongresses und der Öffentlichkeit verbotenerweise zu verbergen.

 

weiterlesen

Donald Trump – The real American

 

Mit 2019 beginnt das 3. Amtsjahr von Donald J. Trump. Bis dato wurde jedes einzelne Wahlversprechen, welches Trump anging, auch in die Tat umgesetzt. Daran können auch die im Wochentakt erfundenen Diffamierungskampagnen zur Heilsversprechung eines haltlosen Impeachment-Verfahrens nichts ändern. Also schon allein aus einer rein empirischen Betrachtung heraus, sollte einen der aktuelle Medienhype um die olle Mauer und den Goverment Shutdown relativ kalt lassen.

Auch die Qualitätsstufe der bisher erreichten Meilensteine aus der Agenda “MAKE AMERICA GREAT AGAIN” spricht für sich selbst. Und das obwohl bei jedem einzelnen Vorhaben, die Seuche des Behauptungsjournalismus mit einer Heerschar an hochgewürdigten Analysten und Experten stets ganz sicher vom unausweichlichen Scheitern zu berichten; pardon – zu behaupten wußte. Gemessen an den objektiven und faktischen Ergebnissen, welche Donald Trumps Politik vorzuweisen hat, läßt sich die massenmediale Unterrichtung des Plebs eben über jene Geschehnisse nur wie folgt charakterisieren:

 

Dummgeschwätz in Reinkultur. Kein rhetorischer Kniff zu verstaubt, keine Unterstellung zu paranoid, keine Lüge zu dreist, um sie zur Verzerrung und Verdrehung der stattfinden Realität zum Einsatz zu bringen.

 

Eventuell mag dies in ihren Ohren gerade selbst wie eine wilde Behauptung, also nach Fake News klingen. Dann sollten folgende Daten, Zahlen und Fakten ihrem Weltbild nichts anhaben dürfen. Denn laut gereichter Chaos-Theorie des handelsüblichen Presse-Schandmauls ist Donald Trump ein “geisteskranker” Präsident, dem es an jeglichem Sinn für Strategie und Weitblick mangelt.

 

BILANZ

Arbeitslosenquote nicht nur unter Vorkrisenniveau von 2008, sondern auch unter dem Tiefststand von 2002. Dies bei steigenden Löhnen und schrumpfenden Niedriglohnsektor und mittlerweile 9 Mio weniger Lebensmittelkartenempfänger als noch unter Obama. Historische Steuerreform umgesetzt, sinnloses Obamacare-Monster zerschlagen, steigende Einzelhandelsumsätze, den korrupten Iran-Deal ausgeschaltet, neue Handelsvereinbarungen mit Japan, China, Kanada und Mexiko, Entspannungspolitik zwischen Nord- und Südkorea eingeleitet und 2 oberste Bundesrichter platziert.

 

An der Stelle müssen sie sich schon selbst die Antwort geben, ob diese Reihe an ganz objektiven Erfolgen und Einlösungen von politischen Wahlversprechen bei diesen enorm komplexen Baustellen durch jemanden erreicht werden kann, der angeblich “komplett gaga” im Kopf ist und nur Chaos anrichtet? Immerhin müsste man dann ja sagen, die US Demokraten werden seit 2 Jahren durch einen Schwachsinnigen auf kompletter Linie niedergeschlagen. Was also befähigt diese Truppe dann bitte noch, einen US Präsidenten stellen zu dürfen?

 

Owohl also die Messlatte der politischen Erfolge von Donald Trump historisch einmalig und beeindruckend ist, scheiden sich am angelegten Regierungsstil die Geister. Das linksideologische Möchtegern-Journalisten und Organe wie der Geschichten erfindene deutsche Spiegel kein gutes oder gar objektives Wort über Donald Trump schreiben können, ist ja nicht neu. Die Agitation der “Chaos-Theorie” in Kombination mit dem stets überraschend agierenden US Präsidenten, läßt mitunter aber auch Anhänger und Befürworter von Donald Trump hin und wieder zweifeln, ob die Marschrichtung noch stimmt.

Das hier der propagandistisch gezüchtete Spaltpilz zwischen Fakt und Wahrnehmung überhaupt einen Nährboden findet, ist nur einem Umstand geschuldet:

Man geht von der fälschlichen Annahme aus, die Agenda “MAKE AMERICA GREAT AGAIN” hätte als Zielsetzung, einen erfolgreichen Kampf der Republikaner gegen die US Demokraten zu führen.

 

Zuzüglich vertritt die links ideologisierte Presstitutions-Seuche mit ihren devot hörigen “Gesinnungs-Zombies” obendrein das Mantra, der gute Neger-Prinz Obama habe einst den bösen Republikaner George W. Bush abgelöst. Damit die kriegstreibende Tyrannei des konservativen Lagers nebst Abschaltung von Bürger- und Freiheitsrechten beendet. Und 2009 einen grundlegenden Politik- und Richtungswechsel in Washington herbei geführt.

 

Genau das ist die Lüge, welche serviert wurde und sich auch heute noch blendend verkauft und sie ist der Grundpfeiler jedes paranoiden Trump-Bashings.

Tatsächlich fand 2009 nur die Übergabe eines gemeinsamen Staffelstabes statt; von ein und der selben verbrecherischen Mischpoke!

 

 

Und genau diesen Umständen muss Donald Trumps Politik Rechnung tragen. Sein Wirken darf gar nicht darauf abzielen, nur auf eine Art “Vor-Obama-Niveau” zurückzukehren. Denn der korrumptive politische Sumpf legt sich bereits seit Dekaden wie Schlick über die Vereinigten Staaten. Die US-Demokraten haben sich daran ordentlich bereichert, besitzen bei weitem aber kein exklusives Patentrecht am sogenannten Swamp – den Sumpf, welcher trocken gelegt werden soll.

Zum Glück wird Donald Trump und seine wenigen Verbündeten genau diesem alles dominierenden Umstandes gerecht. Wie sich gleich am Beispiel des Truppenabzuges aus Syrien exemplarisch darlegen lässt.

Wenn sie verstehen, dass die Agenda “MAKE AMERICA GREAT AGAIN” nicht nur eine Auskehr des US-Demokraten-Packs umfasst, sondern natürlich auch eine Roßkur quer durch die Reihen der Republikaner bedeutet, dann bricht jede verbreitete Trump = Chaos-Theorie sofort in sich zusammen. Donald Trump ist eben kein Republikaner – er ist Amerikaner!

 

weiterlesen

Es gibt keine Strafzölle

Seit März diesen Jahres wird die Presseindustrie von einem Begriff besonders stark frequentiert:

STRAFZÖLLE

 

Eine orwellsche Wortschöpfung, die es im Wirtschaftsdeutsch einfach nicht gibt. Es gibt keine Strafzölle. Es gibt Zölle – natürlich, doch diese haben nicht die Funktion zu strafen, sondern Ungleichheiten einzuebnen. Gerade die EU mit ihrem Subventionswildwuchs, griechischer Hilfsmittelverschleuderung, EU-Bananen und Normgurken müsste ein Lied davon singen können.

Doch statt Erkenntnis bleibt es beim kriminell-nazistischem Selbstbild der EU, eine Art alleiniges Gewohnheitsrecht auf Zollfreiheit zu besitzen.

Folglich kennt der pathologische Dummschwätz im linken Blätterwald seit Tagen kein Halten mehr. Allein die Amtsbesuche von Macron und Merkel im Weißen Haus reichten schon aus, die Meinungsschreiber der deutschen Verlagspresse in den Aktionsmodus zu versetzen und allerhand an realitätsferner Deutung niederzuschmieren und es auf den Namen “Nachrichten” zu taufen.

Um es zusammenzufassen: Macron ist Trump sein Freund, Trump und Merkel können sich hingegen nicht leiden. Das ist die angebliche Essenz des derzeitigen transatlantischen Beziehungsgeflechtes, so die Feststellung der heutigen Journaille. Und obwohl diese Annahme abgrundtief falsch ist, der mietbare Schmierfink erfreut sich dennoch seiner geistigen Nullleistung und erwartet dafür glatt noch den Pulitzerpreis. Schon bedauerlich, dass sich kaum noch sagen lässt, wer war hier eigentlich Urheber und wer bediente wiedermal nur Copy-Paste.

Und so ist man dann auch wieder zu tiefst überrascht, wenn die Treffen mit dem US-Präsidenten dann doch irgendwie ganz anders verliefen. Man schreibt nun etwas in die Welt, was auch nicht stattgefunden hat – die Verbeugung der deutschen Kanzlerin vor Donald Trump.

 

Die Analyse des Geschehens wäre viel einfacher und treffsicherer, wenn man einfach das akzeptieren würde, was Fakt ist: Donald Trump und Angela Merkel verstehen sich bestens.

 

Aber dann müsste man ja zugeben, zum Thema EU all die Jahre nur geheucheltes und schwachsinniges geschrieben zu haben.  Das aber wiederum passt bestens auf das Projekt EU ansich.

 

weiterlesen

Die Verschwörungsparanoiker – Demokraten verklagen Trump, Russsland und Wikileaks

 

Paranoia, die [griech. para (wider); nous (Verstand) – Wider den Verstand, verrückt, wahnsinnig]: Bezeichnet eine psychische Störung, bei der die Betroffenen von Wahnbildungen befallen sind. Merkmale sind eine verzerrte Wahrnehmung ihrer Umgebung, in der Art das Betroffene von feindseligen Handlungen gegenüber ihrer Person ausgehen. Das Spektrum reicht von ängstlichem bis agressiven grundlosem Abwehrverhalten und Misstrauen bis hin zur krankhaften Überzeugung einer Verschwörung gegen sich.

 

Was die US Demokraten seit letztem Freitag losgetreten haben, gehört nicht vor ein Gericht und schon gar nicht in die Medien. Leider wird ein Psychiater hier nicht mehr viel ausrichten können, ganz gleich wieviel Haloperidol er spritzt und wie fest die Zwangsjacke gezogen wird. Zu allem Übel ist diese Geisteskrankheit hochgradig ansteckend. Im kollektiven Wahn sind deutsche Leitmedien wie Spiegel, Zeit und FAZ mit dem Mutterschiff des geistigen Veitstanzes dem Democtratic National Committee untrennbar vereint.

Die Ansteckung verwundert nicht, wenn man Tag ein Tag aus genüsslich die infektiöse Brühe aufsaugt, die die linken Propaganda-Organe CNN, Washington Post und New York Times durch ihren Gulli nach außen spülen. Die größtmögliche Wahrnehmungsverzerrung dabei ist die Annahme, bei dem toxischen Agens handelt es sich um Nachrichten.

Der Grad der Paranoia ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass selbst durch die Entwicklungen in Syrien die Betroffenen nicht im Stande sind zu erkennen, in welcher geisteskranken Wahnwelt sie eigentlich gefangen sind. Die Paranoia ist dabei eine äußerst kreative Krankheit, die es vermag, im Betroffenen immer neue Erklärungsmuster entstehen zu lassen, um die bisherigen Konstrukte aufrecht zu halten.

 

Allein der gesunde Verstand sieht schon jetzt, wo das alles wieder enden wird.

weiterlesen

Donald Trump – die anderen Hintergründe

“Zentralbank ist die Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln”

www.mark-wirtschaft.de

 

Donald Trump zu verstehen und nachzuvollziehen ist nicht immer einfach. Dabei ist das, was sich in den USA vollzogen hat, nicht unlogisch. Und selbstverständlich ist es kein singuläres Ereignis, eine Art zufälliger Betriebsunfall, der nur auf die USA beschränkt ist.

Wer seit der Finanzkrise immer noch geglaubt hat, Obama und US-Demokraten tuen Gutes für den Globus und das Fortkommen der menschlichen Zivilisation. Und das fortwährende Verpulvern von Vermögen in einem Konstrukt namens Euro wäre der einzige Weg, um Seelenheil zu erlangen, der hat mit Donald Trump natürlich seine Schwierigkeiten.

Das Problem beim heutigen Blick auf den Globus ist, ohne ein gewisses Verständnis von Finanzen und Wirtschaft, werden sie gar nicht in der Lage sein, die politischen Geschehnisse richtig einzuordnen. Demnach ist es nur zu vertsändlich, warum die heutige Massenmedienindustrie den Stuss vom Stapel laufen lässt, den sie tagtäglich fabriziert und für Information hält.

Lassen sie sich darauf ein und sie werden sehen, wieviel von dem, was sie bisher nur als heilloses Chaos interpretiert haben, sich mit einmal in Wohlgefallen und als Schritt in die richtige Richtung verwandelt.

REALTRUMPNEWS.NET wird es auch weiterhin geben. Für ein tiefergehendes Verständnis wird die oben beworbene Domain mehr als hilfreich sein.